Die Rankmühle

Die Rankmühle ist eine alte Bauernmühle, die zum Rankhof in St. Märgen gehört und aus dem 18. Jahrhundert, genau aus dem Jahr 1736 stammt, also aus der Zeit, in der die Barockkirche und das Augustinerchorherrenkloster in St. Märgen neu erblühten.

Während die meisten Schwarzwaldmühlen reine Mühlengebäude waren, ist die Rankmühle bis in unsere Tage gleichzeitig auch ein Wohngebäude geblieben, das über Jahrhunderte Tagelöhnerfamilien und sonstigen weniger bemittelten Familien eine eher einfache Wohnmöglichkeit bot.

Aufgrund der besonderen Lage am Ortsrand und unmittelbar an einem beliebten Wanderweg und wegen des glücklichen Umstands, dass die Rankmühle weitestgehend in einem baulich unveränderten, ursprünglichen Zustand geblieben ist, wurde sie zu einem vielbeachteten Wahrzeichen für den Hochschwarzwald; sie dürfte die meist fotografierte Schwarzwaldmühle sein, liegt sie doch traumhaft eingebettet in die Schwarzwälder Wald- und Wiesenlandschaft. Auch die Schwarzwaldmaler Hermann Dischler, Karl Hauptmann, Gustav Traub und viele andere Kunstmaler wählten sie als Schwarzwaldmühlen-Motiv.